IMPLANTATBEHANDLUNG

Implantate sind metallische Schrauben, die für Ersetzung fehlender Zahnwurzeln verwendet werden. Implantate bestehen hauptsächlich aus Titan und liefern aufgrund der Gewebekonformität zwischen Titan und Kieferknochen äußerst erfolgreiche Ergebnisse. Implantate werden häufig verwendet, wenn ein einzelner Zahn oder mehrere Zähne fehlen.

Aufgrund seiner intraoralen Bequemlichkeit bei zahnärztlichen Eingriffen ist es einfach zu verwenden, ohne Sprach- oder Kauprobleme auftreten. Heutzutage ist Implantierung ein sehr populäres zahnärztliches Verfahren.

Welche Patienten sind dafür geeignet?

Jeder Patient, der ein gesundes Zahnfleisch und genügend Kieferknochen zur Unterstützung von Implantaten hat, kann behandelt werden.

Wenn die Anzahl der Knochen für das Implantat nicht ausreicht, können fortschrittliche Techniken eingesetzt werden, um eine ordnungsgemäße Infrastruktur für die Platzierung von Implantaten sicherzustellen.

Das Verfahren

Regelmäßige Mundpflege ist für langlebige Implantate unerlässlich. Da die Wunden am Zahnfleisch nach dem chirurgischen Eingriff bei der Implantatbehandlung genäht werden, sollte darauf geachtet werden, Stöße und Schäden an den Nähten während der Genesung zu vermeiden. Da Implantate nach dem ersten Einsetzen sehr empfindlich gegen Hitze und Kälte sind, ist beim Verzehr von heißen und kalten Speisen Vorsicht geboten. Verzehrte Lebensmittel sollten Raumtemperatur haben. Rauchen und Alkoholkonsum wirken sich auch auf den Implantationsprozess aus. Raucher sollten ca. 15 Tage vor und 30 Tage nach dem Einsetzen des Implantats nicht rauchen.

Nachricht senden
Hallo
Hallo
Wir wünschen Ihnen gesunde Tage
Womit kann ich Ihnen behilflich sein?